2. Herren 6:6 gegen Biesfeld

Nach 0:3 und 2:5-Zwischenstand dürfen wir uns noch über das 6:6-Unentschieden freuen. „Man of the Match“ ist Matthias, der beide Einzel in der Mitte gewinnt. Bis auf Hendrik schaffen alle anderen im Team ein 1:1. So ist die Saison nicht nur corona-technisch diszipliniert als auch spielerisch recht erfolgreich für uns gestartet.

Erste Mannschaft mit erfolgreichem Saisonstart!

Nach der fast sechsmonatigen Corona-Wettkampfpause fliegt nun auch an den Wochenenden der kleine weiße Plastikball endlich wieder durch die Hallen am Rübezahlwald. Ohne Doppel – dafür mit jeweils zwei Einzeln für jeden Akteur. Den Auftakt machte eine denkbar knappe Pokal-Heimniederlage gegen den Bezirksligisten Uedorf. Lars, Micha und Mafi holten gegen den höherklassigen Gast aus Bonn zwar ein 3:3, unterlagen aber auf Grund der schlechteren Satzbilanz (10:11). 

Tags darauf gab es beim Ligaauftakt gegen Dümmlinghausen dann aber Grund zur Freude. 8:4 gegen einen vermeintlichen direkten Konkurrenten im Kampf um den diesjährigen Klassenerhalt. Thomas konnte seine ersten beiden Spiele für den TTV gewinnen – Herzlichen Glückwunsch! Ebenfalls doppelt punkteten Christian und Mafi, die weiteren Siege holten Micha und erfreulicherweise der Comebacker Timo.

Am zweiten Spieltag wurde dann wiederum „zu Hause“ nachgelegt. Ersatzgestärkt  konnten personalgebeutelte Bergneustädter mit 11:1 bezwungen werden. Dadurch steht zum frühen Saisonzeitpunkt die vorläufige Tabellenführung, die auf Grund der kommenden Aufgaben aber nur kurz Bestand haben dürfte. Am kommenden Samstag geht es zum ersten Auswärtsspiel nach Lohmar. 

3. Mannschaft unterliegt Deutz

Im dritten Spiel der Rückrunde konnte die dritte Mannschaft leider nicht punkten.

Nach drei Niederlagen in den Doppeln und drei weiteren, teils knappen, Niederlagen in den Einzeln lagen wir schon mit 0:6 zurück.

Durch Siege von Dominik, Andreas, Maximin und Uli konnten wir sodann nochmal auf 4:6 verkürzen; doch reichte dies nicht mehr, wir unterlagen 4:9.

Nächstes Wochenende stehen dann zwei weitere Spiele an, hoffentlich mit mehr Fortuna…..

2. Herren: 9:7 in Dellbrück

Puh, da sind wir noch mal mit einem blauen Auge beim Tabellenvorletzten davon gekommen. Unser bärenstarkes mittleres Paarkreuz mit Matthias und Bernd wird zum Garant des Sieg. Uli ebenfalls mit 2 hart erkämpften Einzelerfolgen in der Erfolgsspur. Danke an Jürgen, der an der Seite von Uli und in beiden Einzeln über die vollen 5 Sätze geht und leider nicht mit einem Siegpunkt belohnt wird. Gut, dass Josef zum ersten Erfolg in der Rückrunde kommt mit richtig starker Leistung.  Von den 4 Doppeln gewinnen wir das erste Josef / Matthias und letzte gegen das Spitzendoppel der Gastgeber. Im Schlussdoppel führen Frank / Bernd bereits mit 2:0 Sätzen und im 4. Satz deutlich, müssen jedoch noch in den 5. Satz und setzen sich letztlich mit ein paar schönen Bällen knapp durch. Großes Aufatmen im Team, von denen 3 Spieler nach kurzer Nacht erneut an den Tisch gehen. 

1. Jungen: Niederlage gegen Refrath II (3:7)

Obwohl wir diesmal alles in den Ring geworfen haben und mit 6 (!!!!) Mann angetreten sind, konnte eine Niederlage gegen die starke Refrather Mannschaft nicht vermieden werden. Immerhin durften wir mit dem 3:7 einen Punkt auf der Habenseite verbuchen. Dominik gewann sowohl beide Einzel als auch das Doppel mit Marlon.

 

 

1. Mannschaft erlebt wechselhaften Februar

Nach dem erfolgreichen Rückrundenstart müssen wir im Februar einige Federn im Kampf um den Klassenerhalt in der Bezirksklasse lassen. Dabei fällt das zu erwartende 2:9 bei Klassenprimus Bensberg eher weniger ins Gewicht, auch deshalb, weil nur zwei Tage später ein souveräner 9:3 Sieg gegen Mitkonkurrent Mülheim folgt, der uns zunächst in sichere Gewässer manövriert. 


In der darauffolgenden Woche passiert das, was eigentlich nicht passieren darf. Eine bittere, wenngleich auch unnötige  7:9 Niederlage bei Schlusslicht Biesfeld. An diesem Freitagabend erwischt so ziemlich jeder von uns gegen fast schon übermotivierte Gastgeber einen schwarzen Tag. Gleich vier Fünfsatzspiele gehen gegen Ende des Spiels verloren, wodurch unser komfortabler Vorsprung auf den Relegationsplatz auf vier Punkte schrumpft. In den verbleibenden Spielen sollte also gepunktet werden, damit es nicht nochmal brenzlig wird! 

Am kommenden Sonntag gastiert mit dem TTC Bärbroich ein absolutes Spitzenteam am Rübezahlwald. Da bedarf es einer außergewöhnlichen Leistung, um das hart erkämpfte Unentschieden aus der Hinrunde zu wiederholen. 

 

 

2. Herren: 3:9 gegen Bensberg

Eine erwartbare Niederlage gegen den Tabellenzeiten. Die positive Überraschung aus der Hinrunde konnten wir nicht wiederholen. Frank / Bernd gewinnen verblüffend glatt das Startdoppel. Danach müssen wir etwas warten, bis Matthias souverän sein Einzel gewinnt. Den letzten Pluspunkt für uns holt Uli in einem 5-Satz-Match. Josef spielt erfreulich stark, muss sich jedoch mit einem 10:12 im 5. Satz begnügen, schade. Kommenden Samstag beim Tabellenletzten werden wir hoffentlich wieder als Team punkten.

4. Mannschaft gewinnt 8:3 gegen Bensberg

Nachdem wir zwischenzeitlich Ostheim mit 3:8 unterlegen waren konnte die 4. Mannschaft gegen den Tabellennachbarn aus Bensberg den zweiten Saisonsieg feiern.

Die Punkte holten Maximin und René im Doppel sowie Christos (2), René (2), Waldemar (2) und Maximin (1) im Einzel. 

Nach der enttäuschenden Hinrunde ist dies in der Rückrunde bereits der zweite Erfolg; wir hoffen, es kommen noch einige dazu.

2. Herren: 4:9 gegen Biesfeld

Große Ernüchterung nach diesem Spiel, in dem uns die starken jungen Gäste besonders überrascht und zugesetzt haben. Der Auftakt mit nur 1 Doppelsieg war schon suboptimal. Nur Frank / Bernd gewinnen nervenstark nach 4:9-Rückstand den 4. und entscheidenden Satz. Hendrik konnte nachfolgend ausgleichen. Danach gab es einige negative Erfahrungen. Frank verpatzt 5 Satzbälle im 4. und somit dann schon letzten Satz im ersten Einzel. In der Folge gewinnen nur noch Matthias und Uli bis zum 4:5-Zwischenstand. Im Anschluss verlieren wir 4 Einzel im 4. und 5. Satz nach eifriger Gegenwehr, aber ohne Fortune. Da war das Spiel schon aus, bevor unser starkes unteres Paarkreuz noch hätte Punkten dürfen.