1. Herren: 0:9 und 4:9 in Relegation

Bei den Relegationsspielen zum Klassenerhalt in der Bezirksklasse gegen SSF Bonn 2 (0:9) und Plitterdorf (4:9) gab es erwartungsgemäß für uns sportlich keinen Blumentopf zu gewinnen.

Den sehr starken Gastgebern der SSF konnten wir gerade einmal 5 Sätze abringen, wobei weitere 10 Sätze äußerst knapp mit der Minimaldifferenz verloren wurden, sprich etliche Spiele waren deutlich spannender, als es das nackte Mannschaftsergebnis ausweist.

Unsere Hoffnung / Illusion gegen Plittersdorf konkurrenzfähig zu sein, wurde dann auch bald schon eines besseren belehrt. Unser Spitzendoppel Mafi / Michael konnte den ersten Pluspunkt für uns einfahren. Dann mussten wir  bis zu Hendrik warten, der mit atemberaubender Leistung den ersten Einzelsieg im wahrsten Sinne des Wortes glücklich erfighten konnte mit 12:10 im 5. Satz. Großes Kompliment für diese Energieleistung. Thomas konnte sich vergleichsweise leicht mit 3:0 in unsere kurze Siegerliste eintragen, bevor Michael Kesting gegen den ansonsten sehr erfolgreichen 2er der Plitterdorfer bravourös im 5. Satz mit 11:8 die Oberhand behielt.

Fazit: Großer Sport von Michael und Hendrik, gastfreundliche Gastgeber, die eine gute gefüllte Cafetería bereit gestellt hatten und unser großer Dank an Mafi, Michael und Thomas, die nochmal die Fahne des TTV59 hochgehalten haben und uns in der kommenden Saison sehr fehlen werden.

2. Herren: 9:0 in Heiligenhaus

Ganz so einfach,  wie das Gesamtergebnis erscheinen lässt, war es dann doch nicht. 8 Sätze haben wir abgegeben und viele Sätze waren sehr eng, wurden mit jeweils nur 2 Punkten Differenz gewonnen,  zumeist von uns. So brachten z.B. Frank / Bernd das Kunststück fertig, im 2. Satz des Doppel einen 5:10 Rückstand noch zum Satzerfolg zu drehen. Vielen Dank besonders an Bernd für seine Bereitschaft heute noch ganz spontan einzuspringen ebenso an unseren Altmeister Armin, der alle 3 Sätze mit hauchdünnem Vorsprung für sich erringen konnte. Knapp wurde es für Frank mit 11:9 im Entscheidungssatz. Matthias, Josef, Uli und Bernd waren da deutlich überzeugender unterwegs.

1. Herren: 9:3 gegen TG Mülheim 2

Puh! Personelle Probleme und daraus resultierende entscheidende Niederlagen gegen Abstiegskonkurrenten (z.B. gegen den Tabellenvorletzten Bürrig) machten aus dem heutigen Punktspiel (Sa, 20.11.21) ein 6-Punkte Schicksalsspiel. Es musste ein Sieg gegen den Tabellenletzten TG Mülheim II her! Die sehr freundlichen, aber entschlossenen Gegner machten bereits bei der Begrüßung klar, dass sie zwar Letzter sind, sich aber mit Händen und Füßen gegen den Abstieg wehren werden. Und starteten entsprechend furios: Unser Startdoppel Mafi/Micha verlor gegen das Materialdoppel 2:3. Na toll! Und Doppel 2, Bernd/Thommy trat als Außenseiter gegen Doppel 1 an. Mit äußerst knappen Satzsiegen gelang aber überraschenderweise der 3:0-Sieg. Doppel 3, Timo mit dem Doppelvereinsmeister Matthes brachten uns mit einem 3:1-Satzsieg in Führung. Mafi und unser frisch gekürter Vereinsmeister Micha knüpften an ihren bisherigen tollen Leistungen an und entschieden je mit 3:0-Sätzen ihre Einzel für sich. 4:1 für unsere Mannschaft! Auch unsere beiden T’s, Thommy und Timo gewannen ihre Einzel und verschufen uns eine komfortable 6:1-Mannschaftsführung, bevor Matthes in einem hart umkämpften Spiel mit 2:0-Sätzen im Rückstand lag. Er steigerte sich und schaffte den 2:2-Ausgleich. Im 5. Satz führte er 9:3; sein Gegner holte den Rückstand zunehmend auf; der Vorsprung wurde immer knapper und das Nervenkostüm der Zuschauer immer dünner: Nur noch 10:6! Dann aber punktete Matthes – JAAAAA! Sein Urschrei war in halb Bergisch Gladbach zu hören. 3:2 für Mattes und somit 7:1 für unsere Mannschaft. Leider unterlag Bernd 2:3. Dafür gewann Mafi sein 2. Einzel souverän in 3:0 Sätzen. 8:2 für uns! Jawoll, ein Punkt nur noch. Micha und Thommy starteten zeitgleich, wobei Letzterer sich gegen seinen äußerst variablen Gegner schwer tat und ständig rüber schielte in der Hoffnung, dass Micha den Sack zu machte. Aber Mülheim gab nicht auf – der Gegner kämpfte wie ein Stier, so dass Micha in 3:0 Sätzen unterlag. 8:3 für uns. Thommy mit 0:1 im Rückstand. Es gab genügend Spiele, bei denen der 9. Punkt einer Mannschaft partout nicht kommen wollte! Letzte Punkte kommen erfahrungsgemäß sehr ungerne. Die Wende? Timo musste ran gegen einen äußerst unangenehmen und cleveren Noppenspieler. Aber – typisch für Thommy – er mogelte sich zu einem denkbar knappen 3:1 Satzsieg und holte für uns alle den erlösenden 9. Punkt. Jawoll!!! Wir haben 9:3 gewonnen und somit eine realistische Chance, bei 7:9 Punkten in der Tabelle auf einem Nichtabstiegsplatz zu überwintern. Der Sieg war wichtig. Puh! 

Autor: Thomas 

Hobby: 9:3 gegen Mülheim

Am letzten Spieltag der Hinrunde in der Hobbyliga Gruppe 1 gab es für unsere Mannschaft einen klaren 9:3 Sieg gegen Mülheim 1 zu feiern. Bereits beim Zwischenstand von 7:1, also nach 8 von 12 Spielen, konnte der Sieg unter Dach und Fach gebracht werden.

Weitere Siege gab es gegen Voiswinkel 1, Schildgen 1 und Bergfried 1. Damit beendet die Mannschaft eine sehr gute Hinrunde mit 8:2 Punkten und wegen der starken Satzbilanz voraussichtlich als Spitzenreiter. Wir sagen: Glückwunsch an alle für eine tolle Leistung und Moral. 

2. Herren: 5:9 gegen Biesfeld 3

Schade, dass 4 der 6 5-Satz-Spiele zu Gunsten der Gäste ausgehen. Bis zum 4:4 gewinnen wir 2 Doppel Josef / Matthias und Uli / Ben sowie Josef und Ben ihr jeweils erstes Einzel.  Im oberen Paarkreuz fehlt es ein wenig an Fortune,  6 Sätze gewonnen, aber kein Spiel, Mist. So bleibt es Uli vorbehalten, den letzten Pluspunkt für uns zu holen. Auch Dominik zeigt tolle Ballwechsel und verliert dennoch das knappste Spiel des Tages mit 11:13 im Entscheidungssatz.

1. Herren: 6:9 in Biesfeld

Schade, dass wir mit leeren Händen nach Hause fahren. Mafi / Michael starten mit einem Doppelsieg, dem Mafi als Spieler des Tages auch gleich den 1. Einzelerfolg hinterherschiebt. Thomas und Hendrik sorgen im mittleren Paarkreuz durch ihre Siege für Spannung.  Erneut Mafi und auch Michael im starken oberen Paarkreuz bringen uns die 6:5-Führung. Die restlichen 4 Spiele gehen dann im Hexenjessel verloren,  wobei das 9:11 im 5. Satz von Thomas vielleicht auch anders hätte ausgehen können und wir zum Schlussdoppel kommen können. Sind wir aber leider nicht. Schade,  den Ausfall der abwesenden Stammspieler konnten Frank und Bernd nicht kompensieren.

2. Herren: 6:9 in Steinenbrück

Da haben wir uns in ungewohnter Formation beachtlich gut verkauft. Von den 4 spannendsten Spielen gehen leider 3 an die Gastgeber,  sonst wäre vielleicht noch etwas Zählbares für die Tabelle herausgekommen.  So aber müssen wir uns mit 1 gewonnenen Doppel von Frank / Josef und Einzelerfolgen von Frank (2), Michael Z. und Maximin (2) begnügen. Christos spielt groß auf und gelangt in beiden Spielen in den 5. Satz. Die  Sensation / Überraschung gelingt dann jedoch nicht.

1. Herren: 3:9 in Frielingsdorf

Unerwartet deutlich fällt die Niederlage am Ende aus. Ein denkbar unglücklicher Start mit 3 jeweils im 5. Satz verlorenen Doppeln.  Und in den Einzeln läuft es kaum besser, trotz starker Gegenwehr und einiger gewonnener Sätze. Nur Michael und Frank können im ersten Durchgang ihre Einzel gewinnen und Mafi holt den letzten Pluspunkt nach einem weiteren Spiel-Krimi. Am Ende 21:31 Sätze,  aber halt leider nur 3 Spielgewinne.

2. Herren: 1:9 in Refrath 5

In den Doppeln leisten wir erkennbaren Widerstand.  Ben / Michael gewinnen 1 Satz und halten diese Begegnung spannend. Frank / Bernd gewinnen sogar überraschend deutlich 3:0. Das war es dann auch schon fast mit unserer gesamten Herrlichkeit. Dem turmhohen Favorit können nur noch Josef und Ben jeweils 1 weiteren Satz abtrotzen.